SCHULZ, DER PRÄSIDENT DES EUROPÄISCHEN PARLAMENTS, TRIFFT BEPPINO OCCELLI

SCHULZ, DER PRÄSIDENT DES EUROPÄISCHEN PARLAMENTS, TRIFFT BEPPINO OCCELLI

Der Präsident des Europaparlaments, Martin Schulz, der die Hügel des Langhe-Gebietes liebt und dort gerade seinen Urlaub verbringt, beschloss, da er die Vorzüglichkeit der Butter und des Käses von Beppino Occelli kennt, diesen persönlich zu treffen.

 

So kam es zu einem Feinschmeckertag, der der Entdeckung des hervorragenden Geschmacks gewidmet war. Sonntagvormittag, den 9. August, begab sich Präsident Schulz, anlässlich eines Privatbesuchs,  nach Farigliano, dem Gründung- und jetzigen Sitz der Firma Beppino Occelli.

 

Hier hat der König der Butter den illustren Gast empfangen und die Geschichte des Ortes, seine geschichtliche und wirtschaftliche Entwicklung erläutert. Nach einem Kaffee in der Bar, verfolgt von erstaunten Blicken derjenigen, die ihn erkannten, wurde der Besuch in Valcasotto fortgesetzt, um dort in die Geheimnisse der Reifung der weltweit geschätzten Beppino Occelli Käsesorten eingeweiht zu werden.

 

Nach einem Willkommensempfang und einem Treffen mit Einheimischen, um etwas über die wirtschaftliche und soziale Entwicklung der Ortsgemeinschaft zu erfahren, hat ihm der Bürgermeister von Pamparato einen Korb mit typischen Erzeugnissen überreicht. Anschließend wurden die Reifekeller besichtigt.

 

Interessiert und wissbegierig hat sich Martin Schulz die Geschichte von Beppino Occelli angehört: angefangen von den Anfangsschwierigkeiten in den 70-iger Jahren, als Butter noch den Ruf eines „schädlichen Fettes“ hatte, bis hin zur Anerkennung durch den Wine Spectator im Jahr 2000, in dem seine Butter als beste Butter der Welt ausgezeichnet wurde.

Weiterhin wird gegen jede industrielle Gleichmachung gekämpft, um die Kenntnisse und Geschmacksrichtungen der bäuerlichen Tradition des Langhe-Gebietes am Leben zu erhalten und die Arbeit der Senner auf den Almweiden der Berge um Cuneo aufzuwerten.

 

Aufmerksamkeit wurde auch dem Umfeld und den Techniken zur Käsereifung geschenkt. Schulz selbst hat erklärt: „Nie zuvor habe ich solch eine Käsereifung gesehen.“ Die Zeit, das Quellwasser und die verschiedenen Hölzer zusammen mit der Arbeit der Reifemeister machen jeden Käse einzigartig und komplex. Zum Abschluss des Besuches wurden alle Occelli Spezialitäten verkostet.

 

Der Tag wurde fortgesetzt mit einem sehr geschätzten Mittagessen im Restaurant „Locanda del Mulino“, wo der Präsident des Europaparlaments den Anwesenden Einiges über den Hergang des aktuellen politischen Geschehens und Kuriositäten erzählt hat. Auf die Frage, wie er die Situation Italiens einschätze und ob es den Italienern gelingen werde, die Krise zu meistern, hat er wie folgt geantwortet:

„Aber sicher,   Ihr seid bereits auf dem Wege dazu. Ihr seid ein außerordentliches Volk. Ich würde sogar mehr sagen…. Wenn ich zur Durchquerung einer Wüste einen Begleiter wählen dürfte, würde ich einen Italiener wählen, denn der besitzt Kreativität, Sinn für Humor und Zähigkeit, drei grundsätzliche Eigenschaften, die es erlauben, die derzeitigen Schwierigkeiten zu überwinden.“

BEPPINO OCCELLI AGRINATURA S.r.l.

Regione Scarrone, 2 - 12060 Farigliano (CN) - Italy - Tel: +39 0173 746411 - Fax: +39 0173 746495
ufficiostampa@occelli.it - P.IVA: IT02736140043 - CF 02736140043 - REA 231956 - Reg. Imp. 02736140043 di Cuneo - Cap.soc. € 500.000,00 I.V.