ANDREAS MARTIN IN VALCASOTTO, UM BEPPINO OCCELLI KENNEN ZU LERNEN

ANDREAS MARTIN IN VALCASOTTO, UM BEPPINO OCCELLI KENNEN ZU LERNEN

Motorsägenschnitzerei ist eine weltweit sehr bekannte Kunstform, die darin besteht, mit Hilfe einer Motorsäge aus großen Holzblöcken Kunstwerke zu schnitzen.

In Italien existiert diese Kunstform. Allerdings ist sie noch nicht so populär wie in anderen Ländern, beispielsweise Deutschland, wo jedes Jahr die Weltmeisterschaften in Blockhausen, einem kleinen Ort im Schwarzwald, ausgetragen werden. Dort treffen sich die besten Künstler aus allen fünf Kontinenten. http://www.huskycup.de/

Wir hatten das Vergnügen, Andreas Martin kennen zu lernen, denn er hatte den Wunsch, Beppino Occelli, den Künstlers des Geschmacks, kennen zu lernen. Zusammen mit seiner Familie und Freunden ist er nach Valcasotto gekommen, um dort seinen 31. Hochzeitstag zu feiern.

 

Direkt nach dem Eintreffen in Valcasotto wollte er Beppino Occelli treffen und sich von ihm die Qualität seiner Käsesorten erklären lassen.

 

„Nur aus ausgezeichneter Milch kann man auch einen ausgezeichneten Käse gewinnen.“ bestätigt Beppino Occelli. „Vor mehr als vierzig Jahren habe ich mit der Zählung der Weiden und Tiere begonnen, um den Rohstoff, d. h. Qualitätsmilch, zu erzeugen.

Anfangs hatte ich es schwer, da in den Siebziger- und Achtzigerjahren, im Gegensatz zu Deutschland, Butter in Italien verpönt war und fast als „giftiges“ Fett betrachtet wurde. Ich war einer der Ersten, der daran glaubte, dass Butter ein edles Nahrungsmittel sein könnte. Die Beppino Occelli Butter wird nämlich aus zentrifugiertem Rahm gewonnen, der ausschließlich aus Italien stammt.

 


 

wood carving at Valcasotto

 

 

Nach der Butter habe ich mich dem Käse gewidmet. Mit Kreativität habe ich die traditionellen Rezepte neu interpretiert. Das gilt für die Käsesorten aus dem Langhe-Gebiet wie auch für die Gebirgskäsesorten, die hier in Valcasotto den idealen Ort zur Reifung gefunden haben. Hier werden sie täglich von den Käsemeistern gepflegt, die für gleich bleibende Temperaturen und das Vorhandensein von Wasser sorgen, damit der richtige Feuchtigkeitsgrad aufrechterhalten bleibt.“

 

„Auch ich verwende Holz zur Erzeugung meiner Käsesorten, und zwar nicht nur eine, sondern 12 verschiedene Holzarten, damit jeder Käse seinen eigenen Geschmack und seine persönliche Note bekommt.“

 

 

 

 

wood carving at Valcasotto

wood carving at Valcasotto

 

Fortgesetzt wurde der Tag mit einem Mittagessen im Restaurant „La Locanda del Mulino, wo die Chefköchin Alessandra die Gaumen der Anwesenden mit einer Vorspeise erfreute, die aus Wurst aus einheimischem Wild, Crostini aus hausgemachtem Brot mit Occelli Butter bestand. Danach folgte ein Nudelgericht (Maltagliati), das mit Occelli Butter angemacht und mit Käseraspeln aus dem duftenden mit Sommertrüffel angereicherten Crutin serviert wurde.

 

Zum Abschluss wurde eine Auswahl der besten Occelli Käse aufgetragen: angefangen vom cremigen Tuma dla Paja, bis zum mehrfach ausgezeichneten Occelli al Barolo und dem Triumph des Geschmacks, dem Occelli in Kastanienblättern.

 

Das Mittagessen endete mit einer erfreulichen Nachricht. Zum ersten Mal wird auch Italien einen Vertreter beim Husky Cup in Blockhausen haben. Die Nachricht kam direkt von Andreas Martin. Der Carver, der die italienischen Farben in Deutschland vertreten wird, ist Barba Brisiu, der bekannte Schnitzer aus Borgo San Dalmazzo….. Auf geht’s, Brisio! Wir feuern dich an!

 

 

BEPPINO OCCELLI AGRINATURA S.r.l.

Regione Scarrone, 2 - 12060 Farigliano (CN) - Italy - Tel: +39 0173 746411 - Fax: +39 0173 746495
ufficiostampa@occelli.it - P.IVA: IT02736140043 - CF 02736140043 - REA 231956 - Reg. Imp. 02736140043 di Cuneo - Cap.soc. € 500.000,00 I.V.